(Aktualisiert: 07/2021)

Der Darm hat eine große Bedeutung für den menschlichen Organismus, er ist nicht nur für die Verdauung wichtig, sondern beeinflusst das gesamte Immunsystem. Wird er zu durchlässig, können unerwünschte Stoffe, wie Krankheitserreger oder schädliche Substanzen, in die Blutbahn gelangen. Mit einem Leaky Gut Test für zuhause kann man die Funktion und Gesundheit seiner Darmbarriere unkompliziert und diskret von einem Fachlabor testen lassen.

Anbieter

Bewertung

Merkmale

Ergebnisbericht enthält

Preis

Onlineshop


Cerascreen

Leaky Gut Test
9,5 / 10
Deutscher Anbieter
  • Stuhltest für zuhause

  • Zertifizierte Labore
    ISO 15189ISO 9001
  • Versandkostenfrei in  

  • 4 durchlässiger Darm Werte

  • Zonulin, α-1-Antitrypsin, β-Defensin 2 und sIgA Werte

  • Persönliche Empfehlungen, um Darmbarriere zu stärken

104,00 €
88,40 €
Mit exklusivem Code
BTO15
15% auf die Bestellung sparen
Zum Angebot >
Verisana

Leaky Gut Test
9,1 / 10
Deutscher Anbieter
  • Stuhltest für zuhause

  • Deutsches Fachlabor

    • Versandkosten:  
      Deutschland 6,90 €  
      Österreich 9,90 €  
      Schweiz 16,90 €

  • 3 durchlässiger Darm Werte

  • Zonulin, α-1-Antitrypsin und sIgA Werte

  • Testet Darmbakterien, Darmflora & Darmpilze

  • pH-Wert


139,95 €
132,95 €
Mit exklusivem Code
BTO5
5% auf die Bestellung sparen
Zum Angebot >

Was ist das Leaky Gut Syndrom?

Ins Deutsche übersetzt bedeutet die Bezeichnung Leaky Gut so viel wie „durchlässiger Darm“ oder auch „undichter Darm“. Die Darmwand des Menschen beläuft sich auf eine Fläche von 300 bis 500 Quadratmetern. Sie ist damit die größte Kontaktfläche zwischen den Stoffen von außen und dem Körper des Menschen. Die Darmwand hat gleich mehrere wichtige Aufgaben: Sie muss zum einen die Flüssigkeit und die Nährstoffe, die sich im Darminneren befinden, in den Blutkreislauf transportieren. Zum anderen soll sie den Darm aber auch vor unerwünschten Stoffen schützen – wie etwa vor Krankheitserregern oder schädlichen Substanzen. Damit das möglich ist, haben die Schleimhautzellen untereinander eine enge Zellverbindung. Beim Leaky Gut Syndrom sind diese Zellverbindungen viel lockerer. Infolgedessen gelangen nicht nur Stoffe in den Blutkreislauf, die der Körper benötigt, sondern auch unerwünschte Bestandteile. Dazu gehören zum Beispiel Allergene, chemische Schadstoffe, noch nicht vollständig verdaute Nahrung, Bakterien und Toxine. Dadurch kommt es zu zahlreichen körperlichen Beschwerden, die jedoch so diffus sind. Daher ist es für Ärzte sehr schwierig zu erkennen, dass ein löchriger Darm die Ursache für die Symptome ist.

Was wird bei einem Leaky Gut Test untersucht?

Die entnommene Stuhlprobe wird auf bestimmte Proteine untersucht, die Auskunft über die Durchlässigkeit der Darmwand geben. Hauptsächlich handelt es sich dabei um Zonulin, welches die Darmschleimhaut so steuert, dass sie für bestimmte Stoffe undurchlässig ist. Ist die Zonulin-Konzentration zu hoch, dann ist die Darmbarriere undicht und es können Giftstoffe und Krankheitserreger hindurch gelangen. Zusätzlich werden je nach Testanbieter noch weitere Indikatoren gemessen, die weitere Auskunft über Entzündungen und  die Immunabwehr des Darms geben.

Was sind Symptome des Leaky Gut Syndroms?

Ein durchlässiger Darm beeinflusst die Gesundheit auf ganz unterschiedliche Weise negativ. Das Verdauungssystem und das Immunsystem sind so eng miteinander verbunden, dass zahlreiche Beschwerden möglich sind. Folgende Symptome können unter anderem beim Leaky Gut Syndrom auftreten:

  • Darmbeschwerden aller Art: Verstopfung, Durchfall, Schmerzen oder Blähungen
  • Müdigkeit, Leistungsabfall und Konzentrationsstörungen
  • Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Autoimmunerkrankungen
  • Erhöhte Neigung zu Entzündungen
  • Psychische Beschwerden wie Depressionen und Stimmungsschwankungen

Was sind mögliche Auslöser des Leaky Gut Syndroms?

Das Auftreten des Leaky Gut Syndroms kann mit bestimmten Risikofaktoren in Zusammenhang gebracht werden. Alle Faktoren, welche die Schleimhautschicht im Darm angreifen oder zerstören oder eine schädigende Wirkung auf die Darmflora haben, erhöhen das Risiko für eine Erkrankung am Leaky Gut Syndrom. Ein wichtiger Risikofaktor ist der moderne Lebensstil der Menschen. Viel Stress, verarbeitete und fettige Lebensmittel sowie Umwelttoxine beeinträchtigen die Darmflora und das Immunsystem, wodurch die Darmwand anfälliger wird. Aber auch Medikamente, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Entzündungen erhöhen das Risiko dafür, dass ein durchlässiger Darm entsteht.

Was kann man gegen einen undichten Darm tun?

Ein undichter Darm kann nur schwierig therapiert oder geheilt werden, weil es bisher keine Medikamente mit erwiesener Wirkung gibt. Wichtig ist zunächst, die Ernährung umzustellen und überwiegend frische, gesunde und glutenfreie Lebensmittel zu verzehren. Betroffene sollten selbst kochen, Stress reduzieren und sich viel an der frischen Luft bewegen. Sobald sich die Beschwerden bessern, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich die Darmwand geschlossen hat. Dann kann versucht werden, die gesunde Darmflora wiederherzustellen. Dadurch wird der Darm insgesamt gestärkt und es wird verhindert, dass erneut ein löchriger Darm entsteht.

Vorteile eines Leaky Gut Selbsttests

Wie funktioniert ein Leaky Gut Test für Zuhause?

Nachdem man sich für den passenden Anbieter und Test entschieden hat bestellt man das entsprechende Testkit zu sich nachhause. Ganz ohne einen Termin vereinbaren zu müssen, sich von der Arbeit freistellen zu lassen, und ohne Wartezeiten beim Arzt, entnimmt man mithilfe der Stuhlauffanghilfe, einem Entnahmelöffel und einem Probenröhrchen eine kleine Stuhlprobe, welche man direkt an ein Fachlabor sendet. Sobald die Ergebnisse ausgewertet wurden, können sie bequem online und leicht verständlich abgerufen werden.

Sind online Anbieter von Leaky Gut Tests seriös?

Ja, alle von uns vorgestellten Anbieter sind in Deutschland ansässige Firmen, welche bereits jahrelange Erfahrung haben und ihre Stuhlproben in Fachlaboren analysieren lassen. Einige arbeiten zudem mit Ernährungsberatern, Heilpraktikern, Personal Trainern oder Profi Sportlern zusammen und vertreiben Ihre Produkte auch über Apotheken.

Sind die ermittelten Messwerte genau?

Ja, die von uns vorgestellten Anbieter lassen ihre Stuhlproben in Fachlaboren auswerten, die etablierte Testmethoden verwenden.

Fazit

Wer sich unkompliziert, ohne Terminvereinbarung und Wartezeiten, auf das Leaky Gut Syndrom testen lassen will, kann dies mit einem der vorgestellten Selbsttests bequem und diskret von zuhause aus machen. Die eingesendete Stuhlprobe wird in einem zertifiziertem und akkreditiertem Labor ausgewertet, und man erhält innerhalb weniger Tage die Ergebnisse. Bei unserem Testsieger Cerascreen erhält man zudem noch zusätzlich persönliche Empfehlungen, um die Darmbarriere zu stärken.